Superfood - Walnuss

Schwarze Nüsse (Trüffelnuss) - in Scheiben, mind. 12 Monate gereift

Schwarze Nüsse (Trüffelnuss) - in Scheiben, mind. 12 Monate gereift
Blättern:
Zurück
Vor
 

Manufaktur: Obsthof Retter

Artikel-Nr.: 43038417

Dieser Artikel erscheint am 01. Februar 2019

14,90 Euro

Auf den Merkzettel
 
 
 

Produktinformationen - Schwarze Nüsse (Trüffelnuss) - in Scheiben, mind. 12 Monate gereift

Schwarze Nüsse (Trüffelnuss)

Die wundersame Verwandlung der grünen Nüsse

Zwar in der Herstellung besonders aufwendig, aber dafür eine sehr begehrte Gourmet-Spezialität in Hauben & Gourmetrestaurants auf der ganzen Welt. Diese feine Delikatesse ist ideal zu Wildgerichten, Beef Tartare, Carpaccio, Chutney. Aber auch für die besten Käse-Sommelier`s dieser Welt sind die „schwarzen Nüsse“ oder oft auch als „Trüffelnuss“ bezeichnet aus der Gourmetwelt nicht mehr wegzudenken. Fein und ganz besonders kann man die Trüffelnuss auch in Verbindung Vanilleeis genießen oder einfach die schwarzen Nüsse kurz in Butter anbraten, pur genießen oder wie in der Sterneküche gerne serviert auf einen saftigen Rindersteak. Schwarze Nüsse könnenkalt wie Trüffel über Speisen gehobelt werden, aber auch warm entfalten die schwarzen Nüsse Ihr volles Aroma auf Wild- oder Fleischgerichten ganz besonders.

Wir am Obsthof Retter gehen noch ein Stück weiter und ernten jährlich nur die hochwertigsten „grünen Nüsse“ für unsere Veredelung und geben dieser Natur-Spezialität auch die notwendige Zeit zum Reifen. Bis zu 15 Jahre und länger lagern wir unsere hochwertigsten Jahrgänge im Schlosskeller Pöllau  im eigenen „Sud“ bis die schwarzen Nüsse perfekt im Geschmack sind und danach in kleinen Gläsern limitiert an die besten Feinkost- und Delikatessenläden der Welt verschickt werden. 

Zutaten:

40% schwarze Nüsse (Walnüsse veredelt), Wasser, Zucker, Balsam-Essig, Steinsalz, Gewürze, Vanilleschoten

Füllgewicht:  270g

Abtropfgewicht: 130g

Jahrgangsraritäten im 100g Glas - auf Anfrage!

 

Der Walnussbaum (Juglans regia)

Noch bis vor kurzer Zeit zählte man die Walnuss zu den Steinfrüchten. Neuste Untersuchungen beweisen aber, dass die fleischige Schale nicht zur Frucht gehört, sondern aus anderen Organen (Blättern) entstanden ist. Griechen und Römer weiten die wertvollen Nüsse den Göttern und nannten sie „Eichel des Jupiter“, in ihrer Sprache „Jovis glans“. Daraus leitet sich die lateinische Bezeichnung des Walnussbaumes „Juglans regia“ ab. Der Zunahme „regia“ bedeutet königlich.

In Frasi, einer Sprache die in Afganistan gesprochen wird, heisst die Walnuss „Tschor mos“, übersetzt „vier Hirne“, ein Hinweis auf die wie menschliche Hirne aussehenden Früchte die immer schon für die Konzentration und das Denkvermögen in der Naturheilkunde herangezogen wurden.

Noch deutlicher sagt es der Lateiner „Omnia in nuce“ (alles steckt in der Nuss) - und recht hat er! Baumnüsse enthalten eine wahrhaft konzentrierte Ansammlung verschiedner Vitamine, viele natürlicher Inhaltsstoffe wie Aminosäuren, Kohlenhydraten, Mineralstoffen und reichlich Fett.